„Was sind Ihre Stärken?“ Ein Klassiker unter den Fragen im Vorstellungsgespräch. Eine kurze, einfache Frage, die wir alle schnell beantworten können. Oder? Naja, vielleicht kennst du dieses Gefühl, dass man diese Frage nicht auf Anhieb mit unzähligen authentischen Eigenschaften beantworten kann. Sondern erst einmal lange damit hadert, was denn die eigenen Stärken konkret sind und wie man sie benennen und im Berufsleben voll einsetzen kann. Dabei ist diese Frage sehr essenziell, denn unsere wahren Stärken zu kennen und zu entfalten hilft uns nicht nur, erfolgreich im Berufsleben zu sein, sondern macht uns in allen Lebensbereichen glücklich. Willst du herausfinden, was DEINE Mission im Leben ist – was DU wirklich gut kannst?

Dein Stärken - privat

Um das zu erkennen, lass uns eine kleine Selbsterkundungstour starten. Nimm dir Papier und Stift und überlege dir, was du in deinem Privatleben besonders gut kannst. Schreibe dir fünf dieser Eigenschaften oder Verhaltensweisen auf. Dabei gibt es keine Grenzen: Von „Ich bin ein sehr empathischer Mensch.“ bis hin zu „Ich backe die besten Kuchen.“ ist alles erlaubt, was du besonders an dir schätzt. Und damit Stärken nicht nur leere Worthülsen bleiben, lohnt sich immer ein Blick darauf, wie sich diese Stärke konkret äußert. Zum Beispiel: „Ich bin beliebt.“ - Was heißt beliebt für mich? Habe ich viele Freunde, erhalte ich oft Rückmeldung, dass sie gerne Zeit mit mir verbringen? Für deine Stärkenliste ist es hilfreich, dir bei jedem Punkt die Frage zu stellen „Woran erkenne ich, dass das meine Stärke ist? Wie ist das sichtbar?“.

Deine Stärken - beruflich

Was wir privat sehr gut können, äußert sich oft auch im Berufsleben. Ein empathischer Mensch beispielsweise kann es leichter haben, eine gute Führungskraft zu sein, da er besser auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter eingehen kann.

  • Entdeckst du in deiner Liste Stärken, die sich auch positiv in deinem Beruf auswirken (können)?
  • Wenn nein – wie könntest du deine erkannten Stärken zielführend in dein Berufsleben einbauen? Als kleines Beispiel: Du bist privat besonders humorvoll und immer für Witze zu haben, in der Arbeit meist eher der kühle Typ. Wie könntest du deinen Sinn für Humor so in deinen Berufsalltag integrieren, damit du (und deine Kollegen) davon profitieren? Was könntest du damit erreichen?

Überprüfe nun deine beruflichen Stärken und schreibe fünf davon auf. Auch hier gilt: Alles ist erlaubt, du solltest aber bei jeder Stärke konkret hinterfragen, wie sich diese äußert. Ein „Ich bin sehr belastbar.“ könnte sich zum Beispiel dadurch ausdrücken, dass du auch unter Zeitdruck eine top Performance liefern kannst.

Entdecke dein Potential!

Wirf nun einen Blick auf deine Liste: Ist es dir leichtgefallen, jeweils fünf Stärken zu benennen? Next Level: Überlege dir für Privates und Berufliches jeweils weitere fünf Stärken und schreibe sie auf. Ziel: Erkenne, was du noch so alles kannst – und zwar über das hinaus, was du sowieso im Blick hast.

Wie ist es dir nun dabei ergangen – war es schon schwieriger, etwas zu finden, das du zu deinen Stärken zählst? Bei einem kannst du dir jedenfalls sicher sein: Mit deinen Stärken und Potentialen könntest du Bücher füllen – sie sind vielleicht nur noch nicht sichtbar für dich.

Weitere Tipps, um deine Potentiale und Stärken zu entdecken

  • Deine Biographie. Schau in deine Vergangenheit und suche nach Ereignissen, in denen du Herausforderungen erfolgreich gemeistert hast: Welche Stärken hast du damals eingesetzt?
  • Vergleiche. Gibt es Situationen, in denen du bei anderen Menschen ungeduldig wirst, wenn diese etwas nicht so gut können? Diese Dinge sind oft unsere größten Stärken.
  • Frag‘ doch mal einen Freund. Schnapp dir eine Freundin, deinen Partner oder deine Mutter und fordere sie auf: Nenne mir drei Dinge, von denen du denkst, dass ich sie am besten kann. Schreibe dir diese drei Dinge auf und vergleiche sie mit deiner eigenen Stärkenliste:

Stimmt dein Selbstbild mit dem Fremdbild überein – oder gibt es Eigenschaften, an die du noch gar nicht gedacht hast, die du aber anscheinend besonders gut kannst?

Und falls du deine Außenwirkung noch weiter beleuchten willst: Frage nicht nur   Personen, die dir besonders nahestehen, sondern beispielsweise auch Kollegen. Vielleicht entdecken sie an dir weitere Potentiale, die du noch gar nicht ins Auge gefasst hast?

Aber warum ist das eigentlich wichtig? Um selbstbewusster durch das Leben zu gehen. Im vollen Bewusstsein, aus welchem Pool du schöpfen kannst. Und vor allem auch, um deine Stärken so einzusetzen, dass du deine Ziele im Leben besser erreichst. Frage dich: Wo und wie kann ich meine Stärke besonders gut einsetzen?

Go ondojo

Es lohnt sich, immer wieder ganz bewusst „blinde Flecken“ beim Blick auf uns selbst zu überprüfen, um unser wahres Potential zu erfassen. Für dein Self Empowerment, für deinen beruflichen Erfolg und für dein ganzes Leben – damit DU deinen Kurs findest.

Auf dem Weg zu deinem Self Empowerment hast du einen optimalen Begleiter: ondojo. Ein Portal für deine individuelle Entwicklung und Positionierung in allen Bereichen: Vitality, Business, Mindset, Innovation, Leadership und Lifestyle. Hier kannst du dich ausprobieren, in deinem Tempo und zu deinen individuellen Themen. Trainiere dein Mind- und dein Skill-Set und aktiviere dein Potenzial.

Probier's aus! Die Premium-Version bis zum 30. April FOR FREE.